Anzeigen von GMAPSUPP.IMG in MapSource

Wenn MapSource von der CD installiert wird, verfügt MapSource nur über eine Übersichtskarte. Eine Installation ohne CD bringt keine Karte mit und MapSource kann nicht gestartet werden. Man benötigt also, um mit MapSource arbeiten zu können, mindestens eine installierte Karte.
Diese findet man z.B. unter http://openmtbmap.org inkl. Installationsanleitung.

Liegt bereits eine Karte namens GMAPSUPP.IMG vor, muss diese Datei im Vorfeld bearbeitet werden. Wie dies funktioniert, habe ich hier beschrieben.

Vorbereitung:
Download und installiere GMapTool von Andrzej Popowski http://www.anpo.republika.pl
Downlaod und installiere Map Toolkit ( MapTk ) http://www.maptk.dnsalias.com
Kopiere GMAPSUPP.IMG in ein Verzeichnis, z.B. C:\Temp\Karten

Weiterlesen ...

MapSource ohne CD installieren

Ich verwende die MapSource Version 6.13.7, da diese laut verschiedener Foren am schnellsten und stabilsten laufen soll ( geht aber auch mit MapSource Version 6.16.1).
Da Garmin regelmäßig neue Versionen veröffentlicht, kann es mit neueren Versionen zu Fehlern kommen.

Vorbereitung:
Download und installiere 7zip von http://www.7-zip.org
Download MapSource Installationsdatei von Garmin.com alternativ Version 6.13.6 oder 6.13.7 von http://www.trailtracks.de/index.php/download/sonstiges NICHT INSTALLIEREN !!

Weiterlesen ...

Track aus MapSource in Google Maps anzeigen

Mit MapSource kann man Tracks vom Garmin empfangen und zum Garmin senden. Um einen Track dritten zu zeigen, z.B. per E-Mail oder auf einer WebSite ist Google Maps eine gute Plattform. Wie man einen Track aus MapSource in Google Maps anzeigt, beschreibe ich in diesem Beitrag.

Vorbereitung:
Download und installiere Google Earth http://earth.google.com/intl/de
Du benötigst einen Account bei Google Maps http://maps.google.com

Weiterlesen ...

Garmin MapSource - Quick Start Guide

Der Einstieg in die GPS Navigation mit Outdoogeräten wie z.B. Garmin Colorado oder Oregon fällt vielen schwer. Motiviert von der einfachen Bedienung im Auto erleidet so mancher Schiffbruch schon beim ersten Aufzeichnen und Laden eines Tracks. Damit der neue Garmin nicht beim nächsten pokern als Einsatz auf dem Tisch landet, habe ich diesen Quick Start Guide geschrieben.

Vorbereitung:
Installation von MapSource
Inbetriebnahme Garmin Gerät ( nach Handbuch )


Bevor wir loslegen, sollte der Garmin GPS Empfänger richtig eingestellt sein. Da jedes Gerät in der Bedienung anders ist, schreibe ich in Stichpunkten die Parameter auf, die aus meiner Sicht am wichtigsten sind.

Weiterlesen ...

Garmin MapSource - Track auf GPS Empfänger übertragen

In diesem How To beschreibe ich, wie man GPS Tracks von MapSource auf den GPS Empfänger überträgt.
Als Beispiel verwende ich die „Tour 517 – Monte Zugna Trail 117“, aus dem „ Gardasee GPS Bikeguide - 3. Band “ von Andreas Albrecht.

Voraussetzung:
Ein installiertes MapSource
GPS Track z.B. „tour517_Zugna_Trail_117.gpx“ http://shop.transalp.info/info-download/downloads/GPS-Daten/GPS-Tracks-Muster-Gardasee-GPS-Bikeguide-1-bis-5
Der GPS Track ist in meinem Beispiel in C:\Tracks gespeichert.

Weiterlesen ...

TTQV - Rasterkarten Export für Garmin Colorado, Oregon und Dakota genannt Garmin Custom Maps

Mit der neuesten Firmware können die Gamin Geräte Colorado, Oregon und Dakota Rasterkarten anzeigen, genannt Custom Maps.
Dieses How To zeigt die Erstellung von Custom Maps mit TTQV.

Voraussetzungen:
TTQV 4 in aktueller Version http://www.ttqv.de
Rasterkarte in TTQV z.B. KOMPASS, Magic Maps
GoogleEarth
Ein Garmin der Serie Colorado, Oregon oder Dakota

Weiterlesen ...

TTQV – Im Track-Prozessor einen Track automatisch glätten auf 500 Trackpunkte

Die älteren, aber immer noch aktuellen Garmin Geräte wie z.B. der 60CSx oder eTrex unterstützen nur max. 500 Trackpunkte in einem Track, wobei die Geräte beim Aufzeichnen bis zu 10.000 Punkte aufnehmen können. Die neue Gerätegeneration kann Tracks mit bis zu 10.000 Punkten verarbeiten.

Aus diesem Grund sollte man die aufgezeichneten Tracks oder Tracks von anderen Garmin Geräten, auf 500 Punkte reduzieren, um diese auf den älteren Geräten laden zu können.

Außerdem ist es bei der Nachbearbeitung von Tracks eher umständlich, jenseits der 1.000er Grenze zu arbeiten. Mal abgesehen davon, dass man zum Navigieren gar nicht so viele Trackpunkte benötigt.

Es ist also sinnvoll, die Tracks vor dem Bearbeiten zu glätten und das beschreibe ich in diesem How To.


Voraussetzungen:
TTQV 4 http://www.ttqv.de
Ein Track mit mehr als 500 Punkten

Weiterlesen ...

TTQV - Rasterkarten aus Google Maps, OSM & Co. erstellen mit Mobile Atlas Creator

 Im Gegensatz zu Garmin MapSource und BaseCamp ist TTQV in der Lage neben Vektorkarten im IMG Format auch Rasterkarten darzustellen!
Diese können z.B. im JPG, PNG oder ECW Format vorliegen oder von Karten CDs der Firma KOMPASS oder MagicMaps sein.

Da mittlerweile die ganze Welt über Dienste wie Google Maps oder Open Street Map „vermapt“ ist, bekommen diese immer mehr Bedeutung. Man darf zwar nicht davon ausgehen, dass das Kartenmaterial vergleichbar mit dem unserer Landesvermessungsämter oder kommerzieller Anbieter ist, sie bieten jedoch eine sehr gute Alternative für die Tourenplanung ohne in den Geldbeutel greifen zu müssen.

Um aus diesen Karten eine Rasterkarte zu exportieren gibt es ein kostenloses Tool namens Mobile Atlas Creator.

Voraussetzungen:
TTQV 4 http://www.ttqv.de
Installiertes Java http://java.com/de/download/manual.jsp
Mobile Atlas Creator von http://mobac.dnsalias.org (entpacke es in einen Ordner z. B. C:\Mobile Atlas Creator, es ist keine Installation notwendig)

Weiterlesen ...

Tutorial 06 - BirdsEye MAC

Tutorial 04 - Routenplanung MAC

Tutorial 03 - Übertragen & Datenabgleich MAC

Tutorial 02 - Tracks MAC

Tutorial 05 - Suchfunktionen MAC

Tutorial 01 - Einführung PC

Tutorial 06 - BirdsEye PC

Tutorial 05 - Suchfunktionen PC

Tutorial 03 - Übertragen & Datenabgleich PC

Tutorial 02 - Tracks PC

Tutorial 04 - Routenplanung PC

Tutorial 01 - Einführung PC